TSG Bernsdorf e.V.

  • Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size
Home

TSG Bernsdorf e.V.

Gerechte Punkteteilung gegen Hoyerswerda

E-Mail Drucken PDF

TSG Bernsdorf - HSV 1919 II 1 : 1 (1 : 0)

In einer zerfahrenen Partie kann keine Mannschaft als Sieger vom Platz gehen. Bernsdorf gelang kurz vor der Pause das 1:0 durch Christoph Biallas (40. Min). Kurz danach hatte man die Möglichkeit auf 2:0 zu erhöhen, aber die Chance blieb ungenutzt. Nach dem Seitenwechsel das gleiche Spiel. Der HSV versuchte, sich die Chancen durch Konter zu erspielen. Bernsdorf aber war nun bemüht, mehr Struktur ins Spiel zu bringen. In der 60. Minute konnte 1919 dann einen Konter zu Ende spielen und durch Robert Lange des Ausgleich zu erpielen. Beide Mannschaften hatten danach die Möglichkeit den Siegtreffer zu markieren, aber alle Chancen blieben ungenutzt. So blieb es am Ende beim leistungsgerechten Unentschieden.

Für Bernsdorf spielten: Sven Starke, Falk Seifert, Thomas Handrick, Rico Nowak, Stefan Götzel, Matthias Nischan (45. Daniel Noack), Sascha Fietzek, Lars Seifert (80. Kevin Schabe), Georg Biallas, Frank Höhne, Christoph Biallas

Zeißig eine Klasse besser

E-Mail Drucken PDF

TSG Bernsdorf - SV Zeißig 0 : 5 (0 : 3)

Bernsdorf geht gegen den Titel- und Aufstiegsaspiranten SV Zeißig mit 0:5 unter. Zeißig beendet damit Bernsdorfs Serie von fünf Spielen ohne Niederlage.
Gegen stark aufspielende Zeißiger geriet die TSG bereits früh in Rückstand. In der neunten Spielminute konnte sich Andreas Kober über die linke Angriffsseite durchsetzen und aus spitzem Winkel vollenden. Nach dem Treffer des SV Zeißig, versuchte die TSG den Ausgleich zu erzielen. Meist endeten die Angriffsbemühungen aber am 16er der Gäste. Mitte der ersten Halbzeit machten dann die Zeißiger mit einem Doppelschlag zum 0:3 alles klar. Erst war es René Forche der in der 25. Minute das 0:2 erzielte. Danach traf Toni Krause in 30. Minute zum 0:3 Halbzeitstand.
Nach der Pause machten die Zeißiger dort weiter wo sie aufgehört hatten und schraubten das Ergebnis auf 0:5 hoch. Wieder gelang Toni Krause, dem besten Mann auf dem Platz, ein Treffer. So konnte er in der 57. Minute das 0:4 erzielen. Nur kurze Zeit später traf dann Sven Nusa in der 62. Minute zum 0:5 Endstand. Zum Glück für die TSG-Elf schalteten die Gäste dann einen Gang zurück, so dass keine weiteren Tore fielen.

Für Bernsdorf spielten: Sven Starke, Falk Seifert, Thomas Handrick, Sascha Fietzek, Stefan Götzel, Lars Seifert, Georg Biallas(80. Kevin Schwabe), Thomas Schlacht (70. Rico Nowak), Frank Höhne, Peter Mühle, Christoph Biallas

Sieg knapp verspielt!

E-Mail Drucken PDF

SV GA Knappenrode - TSG Bernsdorf 2 : 2 (1 : 0)

Am vergangenen Wochenende, war das Bernsdorfer Männerteam um Lutz Schmaler zu Gast in Knappenrode. Mit einem Minikader angereist wollte man möglichst das Maximum erreichen und das waren drei Punkte. Bis zur 90. Minute schien die TSG das Ziel auch zu erreichen, ehe Christian Krüger von Knappenrode ein zweites Mal traf.
Bereits nach nach fünf Spielminuten hätte die TSG mit 0:2 führen können, wenn nicht sogar müssen. Das Schiedsrichtergespann um Schiri Brückner hatte die Partie eben freigegeben, da hatte Christoph Biallas die Führung auf dem Fuß. Der Fußballgott hatte aber andere Pläne und so verfehlte er das Tor nur knapp. In der fünften Spielminute wurde Christoph Biallas regelwidrig im Strafraum gestört. Am fälligen Strafstoß versuchte sich Lars Seifert, aber auch er traf das Tor nicht sondern nur die Querlatte. Die spielte danach unbeeindruckt weiter nach vorn, aber nennenswerte Chancen entstanden nicht. Nach einer guten halben Stunde hatte der Gastgeber die erste Tormöglichkeit, aber Christian Krüger traf zum Glück nur den Pfosten. Nur kurze Zeit später, konnte er aber das 1:0 erzielen. Nach einem Freistoß verschätzten sich Sven Starke und Stefan Götzel bei der Ballabwehr. Christian Krüger war mit dem Kopf zur Stelle und erzielte die 1:0 Pausenführung (35. Min).
Auch nach der Halbzeitpause war die TSG das überlegenere Team, Knappenrode versuchte auf die "englische Art" zu kontern. Erst spät traf konnte die TSG den erlösenden Ausgleich erzielen. Goalgetter Christoph Biallas traf nach einer Ecke per Kopf (81. Min). In der 87. Spielminute konnte er sogar zur 1:2 Führung einschieben. Das Glück währte aber nicht lang, denn in der 90. Minute konnte Knappenrode noch ausgleichen. Christian Krüger setzte sich mit einer Einzelleistung durch und traf zum 2:2 Endstand. Fazit: Mit etwas mehr Kaltschnäuzigkeit und Konzentration hätte man die drei Punkte sicher nach Hause bringen können.

Für Bernsdorf spielten: Sven Starke, Falk Seifert, Sascha Fietzeck, Thomas Handrick, Stefan Götzel, Thomas Schlacht, Lars Seifert, Georg Biallas, Robert Eckstein, Christoph Biallas, Peter Mühle

Punkteteilung gegen Laubusch

E-Mail Drucken PDF
TSG Bernsdorf - SV Laubusch 2 : 2 (1 : 0)

Nach einer turbulenten Partie teilen sich Bernsdorf und Laubusch die Punkte. Die TSG geht mit 2:0 in Front, aber die favorisierten Laubuscher können die Niederlage noch abwenden. Beide Mannschaften beenden die Partie zu zehnt.
Kurz nach Anpfiff der Partie konnte der Gastgeber bereits jubeln. In der 7. Spielminute erzielte Georg Biallas das 1:0. Laubusch konnte den Ball nach einem Eckball nicht aus der Gefahrenzone bringen und Georg Biallas vollendete aus Nahdistanz. Danach egalisierten sich beide Mannschaften im Mittelfeld ehe sich Berndorf wieder eine gute Tormöglichkeit erspielen konnte. Lars Seifert wurde blendend in Szene gesetzt, aber er konnte die Chance nicht nutzen als er nur noch fen Laubuscher Keeper vor sich hatte. Kurz vor der Pause hatten die Laubuscher nach einem Freistoß ihre beste Möglichkeit. Doch der Ball prallte von der Querlatte ins Toraus. So blieb es bei der verdienten Pausenführung für die TSG. In der zweiten Hälfte konnten die Laubuscher mehr Druck aufbauen. Die erste Chance hatte aber die TSG. Nach Ballgewinn in der eigenen Hälfte wurde René Schlegel steil geschickt. Dieser umdribbelte einen Abwehrspieler und konnte erfolgreich zum 2:0 vollenden (50. Min.). Im direkten Gegenzug erarbeiteten sich die Laubuscher einen Freistoß. Der Bernsdorfer Keeper konnte zwei Mal erfolgreich klären ehe Alexander Runscke den Anschlusstreffer erzielte (52. Min.). Nun waren die Bernsdorfer aus ihrem Konzept gebracht und die Gäste erspielten sich Chance um Chance. Entlastung für die Bernsdorfer fand kaum noch statt. In der 66. Spielminute hielt die Bernsdorfer Defensive dem Druck nicht mehr stand. Christoph Schnitthelm konnte nach einem Eckball aus dem Gewühl heraus das 2:2 erzielen. Zehn Minuten vor dem Ende stellte der Schiedsrichter einen Bernsdorfer mit Gelb-Rot vom Platz, so dass die TSG das Spiel zu zehnt beenden mussten. Aber auch Laubusch konnte die Partie nicht vollzählig zu Ende bringen. Kurz vor dem Ende verletzte sich ein Spieler der Gäste, da die Laubuscher schon drei Mal gewechselt hatten musste auch sie die Partie zu zehnt weiter führen. Gegen Ende der Partie fehlte beiden Mannschaften die letzte Kraft, um den Siegtreffer zu erzielen. So blieb es beim gerechten 2:2-Unentschieden.

Für Bernsdorf spielten: Ronny Panthel, Falk Seifert, Sascha Fietzeck, Thomas Handrick, Stefan Götzel, Thomas Schlacht, Georg Biallas, Lars Seifert, Peter Mühle, René Schlegel (75. Frank Höhne), Christoph Biallas

TSG mit Auswärtserfolg in Weißkollm

E-Mail Drucken PDF
SV Traktor Weißkollm - TSG Bernsdorf 0 : 3 (0 : 3)

Bernsdorf schafft den wichtigen Auswärtssieg im Sonntagsspiel gegen den SV Traktor Weißkollm. Durch den Sieg klettern die Bernsdorfer auf Platz 6 in der Kreisliga Nord. Dieser Platz berechtigt die TSG, in der kommenden Saison in der neu geschaffenen Kreisoberliga zu spielen.
In der Anfangsphase der Partie begegneten sich beide Mannschaften auf Augenhöhe. Danach wurde Bernsdorf aktiver und setzte auch das erste Warnzeichen. Frank Höhne probierte sich an einem 20 Meter Schuss und überwand sogar den Keeper, aber der Pfosten verhinderte die Führung. Nur kurze Zeit später war dann René Schlegel zur Stelle und traf per Kopf zum 1:0 (25. Min.) als er mustergültig von der rechten Angriffsseite in Szene gesetzt wurde. Weißkollm war nun etwas von der Rolle. Die TSG nutze die Situation eiskalt aus. Wieder war es René Schlegel der traf. Er eroberte sich den Ball von einem Weißkollmer Abwehrspieler auf Höhe der Mittellinie und stand dem gegnerischen Keeper allein gegenüber. Als er auch ihn überwand war der Jubel zum 2:0 (30. Min.) groß. Die Traktorelf fand auch gegen Ende von Hälfte eins kaum statt. Zu guter Letzt erzielte Christoph Biallas kurz vor der Pause das entscheidende 3:0 (42. Min.).
Weiterlesen...

Seite 5 von 13